• Zielgruppen
  • Suche
 

Prof. Marco Hofheinz

Warum sollte man sich heute wissenschaftlich mit Religion auseinandersetzen?

Es ist höchst unklar und umstritten, was Religion eigentlich ist. Im Raum von Wissenschaft(en) kann nicht auf eine allgemein anerkannte Definition von Religion zurückgegriffen werden. Es gibt eine Fülle von höchst unterschiedlichen Definitionen. Auch ich kann gewiss kein „passepartout“ liefern. Für mich ist „Religion“ nicht als abstraktes Phänomen interessant, sondern in ihrer je konkreten Erscheinung.

 

Was ist das Besondere am M.A. Studium in Hannover (fachlich und örtlich)?

Das Gespräch zwischen den Disziplinen ist ein besonderer Schatz. Das Hin und Her der Argumente aus ganz unterschiedlichen fachwissenschaftlichen Perspektiven ist äußerst spannend. Beispielhaft haben wir dies anhand des Themas „Religionskritik interdisziplinär“ eingeübt. Die gemeinsame Annäherung an ein solches Thema war für uns alle gewinnbringend. 

 

Welche Perspektive tragen Sie zum MARikK bei?

Ich selbst trage zum MARikK eine theologische Perspektive bei. Insbesondere theologische Religionskritik ist mir wichtig. Ich verstehe sie als bleibend wichtige theologische Aufgabe. Im Streit um die Wirklichkeit ist theologische Religionskritik ureigenste Funktion der christlichen Theologie. Theologische Religionskritik versteigt sich nicht zu Absolutheitsansprüchen, sondern ist vor allem Selbst- und Kirchenkritik.

 

Weitere Informationen, wie z.B. Sprechzeiten finden sie hier.